Mittwoch, 24. April 2013

Harry Potter

Heute zeige ich euch mal was anderes. Wie ihr vielleicht wisst bin ich ein riesen Harry Potter Fan, und als ich zufällig über diesen TAG gestolpert bin dachte ich, den mache ich auch mal. 



1. Deine Harry Potter Geschichte, deine erste Begegnung mit Harry Potter?
Als ich in der vierten Klasse war hat unsere Klassenlehrerin uns den ersten Band vorgelesen und da ich ihn toll fand hat meine Mutter weitergemacht und mir und meinen Geschwistern die ersten drei Bände vorgelesen.

2. Hast du alle Bücher gelesen/Filme gesehen?
Ich habe die ersten drei Filme gesehen und danach beschlossen damit aufzuhören weil ich es einfach nicht ertragen konnte weil ich sie so schlecht fande. Ich weiß JK wollte alles genauso, aber ich konnte mich damit einfach nicht abfinden. Ich habe einzelne Teile der anderen Filme gesehen, und will mich immer wieder dazu bringen die restlichen zu sehen, hatte bis jetzt aber noch keinen Erfolg.
Bücher habe ich alle gelesen, habe schon damit angefangen als meine Mama noch dabei war sie uns vorzulesen und habe ab dem vierten auch sehnsüchtig auf die anderen gewartet. Ab dem Fünften hatte ich sie immer vorbestellt und habe sie auch direkt an dem Tag gelesen als sie per Post kamen.
Leider habe ich erst vor dem Letzten bemerkt, dass ich ihn viel früher bekommen kann wenn ich den Englischen lese.
Obwohl ich schon damals besessen war und die ersten Drei auch immer und immer wieder gelesen habe, habe ich mich erst beim Fünften selbst darum gekümmert ihn zu bekommen und nach den ersten Drei hatte meine Mama aufgehört sie zu besorgen, daher konnte ich mir den Vierten immer nur bei bekannten ausleihen und habe diesen daher am wenigsten gelesen. Aber inzwischen habe ich mir den natürlich auch besorgt, allerdings auch auf englisch und ich will mir auch alle anderen, also 1-3 + 5-6 auf englisch besorgen.  

3. Wenn du sie gelesen hast – bevor du den Film geguckt hast, oder danach?
 Die Filme die ich gesehen habe habe ich erst nach den Büchern gesehen.

4. Dein liebster HP Band/Film? Und schlechtester?
 Mein Lieblingsteil ist der Fünfte, der Orden des Phönix, einen "schlechtesten" habe ich nicht.

5. Dein Lieblingscharakter gut/böse?
Das ist sehr schwer, aber im Grunde sind Draco und Ginny meine Lieblinge. Abgesehen davon finde ich Sirius super und Bella natürlich ;)

6. Lieblingsschauspieler/in?
 -

7. In welchem Haus würdest du am liebsten sein, wenn du Schüler/in von Hogwarts wärt?
 Slytherin, das Haus in dem man echte Freunde finde kann :) 

8. Welches Haustier hättest du gerne?
 Auch das ist eine schwere Entscheidung. Im "realen" Leben wäre eine Katze meine erste und wahrscheinlich auch einzige Wahl für ein Haustier, aber in Hogwarts würde ich mich für eine Eule entscheiden. Die Tatsache, dass nur über sie Post verschickt werden kann entscheidet das ganz eindeutig. 

9. Gefällt dir das Ende oder hättest du es dir anders gewünscht/vorgestellt?
Ich kann solche Fragen nur sehr schwer beantworten. JK hat sich einiges dabei gedacht und ich würde an ihrer Geschichte nichts verändern. Ich hatte vorher keine Vorstellung davon wie es ausgehen würde und wollte das auch garnicht. Aber ich kann auch das Ende selbst nicht wirklich bewerten. Es ist so wie es ist und das ist gut. Tom ist tot, Harry lebt und das ist das Wichtigste.

10. Wolltest du auch schon immer mal Butterbier trinken?
 Nein.

11. Lieblingsort?
 Madam Malkins? Wahrscheinlich würde ich mich für den Fuchsbau oder Grimmauldplace entscheiden. Die Wärme und Gemütlichkeit die der Fuchsbau verspricht scheinen mir ein gutes Zuhause zu bieten, aber auch Grimmauldplace hat eine magische Anziehungskraft auf mich. Mitten in London, mit soviel Geschichte in den Mauern.. Natürlich würde ich ihn vorher renovieren, aber wozu gibt es denn Magie?

12. Lieblingslehrer- und Schulfach?
 DADA wäre aufjedenfall mein Lieblingsfach. Als Lieblingslehrer wäre da Remus Lupin, weil er einfach ein total lieber Mensch ist, der aber auch als Lehrer sehr kompetent ist und das Fach interessant gestaltet. Auch Minerva wäre eine tolle Lehrerin, sie ist hart aber fair und auch sehr kompetent.
Dann wäre da natürlich noch Severus. Natürlich wird er sehr gemein dargestellt, aber sein Unterricht ist sicher sehr anspruchsvoll und da ich eine Slytherin bin hätte ich keine Probleme Anerkennung für meine Arbeit zu erhalten. Und auch als Mensch bzw Mann ist er sehr interessant. Und auch Zaubertränke ist ein sehr interessantes Fach.

13. Traurigster Moment?
 Als Snape's wahre Geschichte zum Vorschein kommt. 

14. Welches Fabelwesen ist dein Liebling?
Einhörner, das ist ja wohl eindeutig. Aber auch Drachen und Hippogreifs sind sehr interessant.

15. Welches (deutsche) Buchcover gefällt dir am besten?
 Ich habe den Covern nie wirklich viel Beachtung geschenkt, der Inhalt ist wichtiger. 

16. Was wäre bei dir im Raum der Wünsche?
 Das kommt immer auf die Situation an, aber wahrscheinlich wäre er ein wunderschöner, riesengroßer Kleiderschrank/Beautycloset.

17. Hast du mit 11 auch auf einen Brief von Hogwarts gewartet?
 Nein, das kam mir überhaupt nicht in den Sinn, Bücher waren für mich immer nur Bücher.

18. In was würde sich ein Irrwicht bei dir verwandeln?
 Das kann ich so garnicht sagen, aber wahrscheinlich wie bei Harry einen Dementor.

19. Was ist dein Lieblingsartefact?
Der Umhang.

Kommentare :

  1. Oh, ein toller Tag. Da mach ich doch demnächst direkt mit ♥

    AntwortenLöschen
  2. Toller Post. Ich steh auch total auf Harry Potter :)

    AntwortenLöschen
  3. Warum um Himmels Willen Slytherin? Die fühlen sich in ihrer "Rasse" überlegen und diskriminieren andere, werten sie ab. Das macht ein bisschen den Eindruck, als wärst du selbst rassistisch? Ist das denn so?

    Ansonsten cooler tag, hab ich noch nie irgendwo gesehen..

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Hei
    jetzt bist du aber diejenige/derjenige der diskriminiert, du kannst nicht alle Slytherins über einen Kamm scheren. (Und vorweg, nein ich bin natürlich nicht rassistisch)

    Ja, unser lieber Salazar hatte einen an der Klatsche und wollte nur Reinblüter unterrichten, aber das heißt nicht, dass nur Leute in sein Haus kommen die genauso denken. Es ist nichtmal so, dass wirklich nur Reinblüter nach Slytherin kommen, siehe Tom Riddel oder Severus Snape.

    Und da wären wir auch schon beim zweiten Punkt. Die letzten, vom Krieg geplagten Generationen haben das Bild von Slytherin ziemlich dunkel gezeichnet, aber das hat nichts damit zutun, dass jeder der nach Slytherin kommt böse ist, sondern mehr damit, dass diejenigen welche böse sind häufig nach Slytherin kommen. Siehst du den Unterschied?

    Außerdem hat auch Slytherin gute Zauberer hervorgebracht und in der aktuellen Generation, welche die einzige ist von der ich wirklich sprechen kann, da ich die anderen nicht so gut kenne, sind auch nicht alle ausschließlich Anhänger von Voldemort.. die Zabinis z.B. waren neutral.
    Und die die für die falsche Seite gekämpft haben haben das auch nicht unbedingt aus freien Stücken getan.

    Nehmen wir z.B. Draco Malfoy. Klar er war immer ein kleines Arschloch, hat andere diskriminiert und sich besser gemacht als alle anderen. Aber da ist er nicht der Einzige. Bei ihm und seinen Slytherin Freunden fällt es nur mehr auf, da sie sich auf ihre Reinblütigkeit berufen. Abgesehen davon, ist er genauso wie jeder andere Teenager auch.
    Viele Rawenclaws, denken sie wären viel besser als alle anderen, weil sie so schlau sind, nur da sie eben wirklich so schlau sind diskriminieren sie eben nicht so öffentlich.
    Und muss ich von Gryffindor wirklich anfangen? Mal abgesehen von James und Sirius, die im Grunde der Draco und Blaise der früheren Generation waren, was ist den mit unserem Goldenen Trio, vorallem Hermione?
    Sie ist so von ihren morlaischen Vorstellungen überzeugt und von ihrem Wissen und ihrem Status als Gryffindor, dass sie es garnicht wahrnimmt, aber natürlich diskriminiert sie andere, vorallem Slytherins auch und schaut von oben auf sie herab.
    Aber da sie eine Heldin im Buch ist wird das nicht so rausgestellt wie eben bei den Bösen.
    Und dass dieses Diskriminieren, egal von welcher Seite, meistens nicht gegen Einzelne, sondern gegen ganze Häuser gerichtet ist liegt eben an der Situation. Das ist durch den Krieg alles so festgefahren, da hat ein normaler Teenager eben Probleme dagegen anzukommen, bzw er nimmt das so hin und probiert garnicht erst davon wegzukommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und genau das sind sie doch. Teenager, die mit dem glauben aufgewachsen sind ihr Haus sei das Beste und die anderen seien entweder Abschaum oder das Böse in Person, natürlich wird da diskriminiert was das Zeug hällt.
      Das ist zwar nicht toll, aber normal und keinesweges rassistisch.

      In dem Fall liegt das Problem wieder bei den Slytherins und dabei, dass sie sich nicht nur auf ihr Haus und ihre Hauseigenschaften wie Mut, oder akademische Leistungen berufen sondern auch auf Werte die sie von zuhause aus eingebläut bekommen haben.
      Auch das ist keineswegs in Ordnung und entschuldigt deren Verhalten nicht, aber man sollte es doch bedenken bevor man ein Urteil fällt.

      Ich glaube nicht, dass ein "unvorbelasteter" Draco Malfoy, dem Dunklen Lord gefolgt wäre. Wie sich später rausstellt ist er kein Killer, und hat ein sehr schlechtes Gewissen weil er einen Werwolf auf seine Klassenkameraden losgelassen hat. Er hat das alles nur getan weil er musste, weil das Leben seiner Eltern auf dem Spiel stand.

      Und sein rassistisches Denken kommt ja auch nicht von ihm selbst. Das wurde ihm von klein auf eingebläut und er kennt es nicht anderst.
      Und da er dann auch noch in Slytherin gelandet ist wird er nur noch darin bestätigt.. Das ist wie eine sich selbst erfüllende Profezeiung.
      Würde jemand der genauso aufgewachsen ist wie Draco aus irgenwelchen Gründen in Gryffindor landen würde er sicherlich nicht an seiner Ideologie festhalten, sondern sehen was das für eich Scheiß ist.

      Aber was kann man erwarten von einem Kind, dass so aufgezogen wurde von seinen Eltern und dann im Teenager Alter nur von Leuten umgeben ist die das genauso sehen? Die Chance, dass er im Erwachsenen Alter seine Meinung nochmal ändert ist sehr gering..
      Auch das ist keine Entschuldigung, aber wieder geht es darum was realistisch ist. Natürlich gibt es ausnahmen wie Sirius, aber ganz im Ernst, 9 von 10 Leuten die so aufwachsen sind einfach nicht stark genug um sich zu wehren und nehmen das so hin.
      Da steckt dann viel weniger wahre Überzeugung dahinter als die Tatsache, dass sie es nicht anderst kennen.

      ________________

      So jetzt habe ich einen halben Roman geschrieben, ich hoffe ich habe meine Ansicht einigermaßen verständlich dargelegt und vielleicht konnte ich dich ja sogar überzeugen ;)

      xx

      Löschen
    2. Oh wow, mir ist garnicht aufgefallen wie viel das ist, Sorry ;)

      Löschen
  5. Hm nunja, deine Ansicht hast du dargelegt, nur verstehen kann ich sie trotzdem nicht...Was ist denn daran gut, dass er sich nicht ändern wird? Und natürlich sehe ich auch so, dass zB Sirius und James kleine Idioten waren und ihre Mitschüler gemobbt haben, aber das sind ja Einzelpersonen, deren Haltung man nicht auf das ganze Haus übertragen kann. Slytherin als Haus allerdings gibt sich nicht wie die anderen Werte wie Leistung(R), Mut und Tapferkeit(G), Fleiß und Treue(H) sondern Abstammung aus Reinblutfamilien. Nur weil es einzelne gibt, die in Slytherin sind und nicht auf der bösen Seite stehen, kannst du ja auch wieder das Haus nicht komplett gutstellen, weil wie gesagt, da steckt Ideologie und sowas dahinter...

    Im Endeffekt wär ich überall lieber als in Slytherin, denn die anderen Häuser haben immer, wenn es hart auf hart kam zusammen gehalten und für das Gute gekämpft, unabhängig davon, ob er pubertär bedingt ein paar Anfeindungen untereinander gab. Wenn es eng wurde, gaben sich immer alle die Hand. Nur Slytherin hielt sich raus, Slytherin strebte alleinig die Weltherrschaft an und ist überzeugt von einer überlegenen Rasse, die die anderen beherrschen kann. Die Vermutung des Rassismus ist demnach angebracht würde ich meinen.

    Voldemort selbst als Halbblut - Hitler selbst nicht arisch
    die Ausgrenzung von "Schlammblut" und deren Vernichtung - die Unterdrückung und Ausrottung von Behinderten, Ausländern, Juden, Schwulen, usw.

    Daher finde ich die Aussage, dass ich diskriminiere echt ein bisschen daneben, weil ich eben nicht einzelne Leute verurteile, sondern die Ideologie von Slytherin und deren Anhänger im Allgemeinen. Keine Toleranz für Intoleranz trifft es da ganz gut...

    Das heißt nicht, dass ich dir nicht glaube, dass du nicht rassistisch bist, aber ich war/bin schon etwas irritiert...

    Also, hoffe das kommt nicht zu krass rüber, weiß immer nicht wie so ein geschriebener Text im Internet aufgefasst wird. Ist jedenfalls nicht böse gemeint.

    LG, Irma ;)

    AntwortenLöschen
  6. Hinzuzufügen hätte ich noch, dass die Dsikriminierung aus dem Hause Gryffindor gegenüber Slytherin nie willkürlich war, sondern immer zielgerichtet:

    James hat Snape gehasst, weil dieser in Lily verliebt war und James eifersüchtig auf ihn war.
    Sirius hat Snape gehasst, weil er alles widergespiegelt hat, was er in seiner schwarzen Familie an Schlechtigkeit erlebt hat.
    Harry hat Draco gehasst, weil er ihn an Dudley erinnert, der ihm seine Kindheit zur Hölle gemacht hat.

    Das sind vielleicht auch keine Entschuldigungen, aber Erklärungen. Wie du ja schon meintest, die Sache mit pubertierenden Jugendlichen...

    ;)

    AntwortenLöschen

Be nice.